Testen Sie jetzt die Beta Version der neuen Servus.com Plattform!
Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Talk im Hangar-7 Wahl-Spezial mit Peter Pilz
Sendung vom 22. September 2017 | 01:40 | |

Talk im Hangar-7

Wahl-Spezial mit Peter Pilz

Diskussion | 2017

Gäste:
Peter Pilz, Spitzenkandidat „Liste Pilz“
Kathrin Stainer-Hämmerle, Politikwissenschaftlerin
 
Bürger:
Hans Haller, Koch und Hotelier
Klaus Werner, Jurist
 
Für die einen ist Peter Pilz der Aufklärer der Nation, für andere ein egoistischer Rebell. Fest steht: er polarisiert. Nun tritt er mit einer eigenen Liste an. Nach 31 Jahren hat Pilz mit den Grünen gebrochen, nachdem diese ihm den angestrebten vierten Listenplatz verweigert hatten. Und prompt steht er in den jüngsten Umfragen vor den Grünen. Doch nicht nur ihnen will Pilz Stimmen wegschnappen.
 
„Radikal pragmatisch“, nennt Pilz seine Agenda. Er fordert eine Erbschaftssteuer, um den Sozialstaat zu sichern. Eindringlich warnt er vor dem politischen Islam, fordert eine strenge Zuwanderungspolitik – und fischt damit auch klar im Becken konservativer Wut-Bürger. Doch nehmen die Österreicher dem Ex-Grünen diese Positionen wirklich ab? Und wie geschlossen stehen seine Mitstreiter auf der „Liste Pilz“ – darunter altbekannte grüne Weggefährten und politische Quereinsteiger – hinter ihm?
 
Sicherheit, Bildung, Transparenz? Mit welchen Inhalten kämpft Peter Pilz um Wähler-Stimmen für den Einzug in den Nationalrat? Wird er seine Bewegung als linkspopulistischen Gegenpol zu den Nationalisten positionieren? Und welche konkreten Antworten hat Pilz auf die Alltagsprobleme vieler Bürger?
 
Moderation: Michael Fleischhacker

Gäste:
Peter Pilz, Spitzenkandidat „Liste Pilz“
Kathrin Stainer-Hämmerle, Politikwissenschaftlerin
 
Bürger:
Hans Haller, Koch und Hotelier
Klaus Werner, Jurist
 
Für die einen ist Peter Pilz der Aufklärer der Nation, für andere ein egoistischer Rebell. Fest steht: er polarisiert. Nun tritt er mit einer eigenen Liste an. Nach 31 Jahren hat Pilz mit den Grünen gebrochen, nachdem diese ihm den angestrebten vierten Listenplatz verweigert hatten. Und prompt steht er in den jüngsten Umfragen vor den Grünen. Doch nicht nur ihnen will Pilz Stimmen wegschnappen.
 
„Radikal pragmatisch“, nennt Pilz seine Agenda. Er fordert eine Erbschaftssteuer, um den Sozialstaat zu sichern. Eindringlich warnt er vor dem politischen Islam, fordert eine strenge Zuwanderungspolitik – und fischt damit auch klar im Becken konservativer Wut-Bürger. Doch nehmen die Österreicher dem Ex-Grünen diese Positionen wirklich ab? Und wie geschlossen stehen seine Mitstreiter auf der „Liste Pilz“ – darunter altbekannte grüne Weggefährten und politische Quereinsteiger – hinter ihm?
 
Sicherheit, Bildung, Transparenz? Mit welchen Inhalten kämpft Peter Pilz um Wähler-Stimmen für den Einzug in den Nationalrat? Wird er seine Bewegung als linkspopulistischen Gegenpol zu den Nationalisten positionieren? Und welche konkreten Antworten hat Pilz auf die Alltagsprobleme vieler Bürger?
 
Moderation: Michael Fleischhacker

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox