Testen Sie jetzt die Beta Version der neuen Servus.com Plattform!
Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Talk im Hangar-7 Befehlshaber Trump: Weltpolizist ohne Plan?
Sendung vom 14. April 2017 | 02:15 | |

Talk im Hangar-7

Befehlshaber Trump: Weltpolizist ohne Plan?

Österreich 2017

Mit seinen jüngsten außenpolitischen Manövern sorgt US-Präsident Trump für globale Verunsicherung. Nach den medial perfekt inszenierten Raketenangriffen auf die syrische Luftwaffe und der Entsendung von Kriegsschiffen vor die koreanische Küste befürchten viele eine Eskalation. Nordkorea warnt die USA, das Land werde sich mit starker Waffenmacht verteidigen und sei für jede Art von Krieg bereit. Der Atomkonflikt mit Diktator Kim Jong-Un gleicht einem Pulverfass und belastet zunehmend die Beziehungen zur aufstrebenden Weltmacht China.

Und auch das Verhältnis zu Russland ist äußerst angespannt. Durch den Einsatz in Syrien droht eine gefährliche Entfremdung der Supermächte USA und Russland. Einige Beobachter sprechen schon vom gefährlichsten Konflikt zwischen den beiden Mächten seit der Kuba-Krise. Putin unterstützt Syriens Machthaber Assad und hat die US-Angriffe scharf verurteilt. Manche Experten meinen, Trump wollte lediglich von innenpolitischen Problemen ablenken und Stärke nach außen demonstrieren. Andere wiederum befürchten, der exzentrische Präsident handle zu impulsiv und führe die Welt an den Rand eines großen Krieges. Hat Trump einen außenpolitischen Plan? Welche Ziele verfolgt der Oberbefehlshaber der stärksten Militärmacht der Welt? Und was wenn die Konflikte eskalieren?

Gäste:

Harald Kujat, ehem. NATO-General
Reinhard Heinisch, Politologe und US-Experte 
Karin Kneissl, Nahost-Analystin
Werner Schneyder, Kabarettist und Autor
Gerald Karner, ehem. Militärstratege im Verteidigungsministerium
Gerhard Mangott, Russland-Experte

Moderation: Michael Fleischhacker

Mit seinen jüngsten außenpolitischen Manövern sorgt US-Präsident Trump für globale Verunsicherung. Nach den medial perfekt inszenierten Raketenangriffen auf die syrische Luftwaffe und der Entsendung von Kriegsschiffen vor die koreanische Küste befürchten viele eine Eskalation. Nordkorea warnt die USA, das Land werde sich mit starker Waffenmacht verteidigen und sei für jede Art von Krieg bereit. Der Atomkonflikt mit Diktator Kim Jong-Un gleicht einem Pulverfass und belastet zunehmend die Beziehungen zur aufstrebenden Weltmacht China.

Und auch das Verhältnis zu Russland ist äußerst angespannt. Durch den Einsatz in Syrien droht eine gefährliche Entfremdung der Supermächte USA und Russland. Einige Beobachter sprechen schon vom gefährlichsten Konflikt zwischen den beiden Mächten seit der Kuba-Krise. Putin unterstützt Syriens Machthaber Assad und hat die US-Angriffe scharf verurteilt. Manche Experten meinen, Trump wollte lediglich von innenpolitischen Problemen ablenken und Stärke nach außen demonstrieren. Andere wiederum befürchten, der exzentrische Präsident handle zu impulsiv und führe die Welt an den Rand eines großen Krieges. Hat Trump einen außenpolitischen Plan? Welche Ziele verfolgt der Oberbefehlshaber der stärksten Militärmacht der Welt? Und was wenn die Konflikte eskalieren?

Gäste:

Harald Kujat, ehem. NATO-General
Reinhard Heinisch, Politologe und US-Experte 
Karin Kneissl, Nahost-Analystin
Werner Schneyder, Kabarettist und Autor
Gerald Karner, ehem. Militärstratege im Verteidigungsministerium
Gerhard Mangott, Russland-Experte

Moderation: Michael Fleischhacker

UNSERE GÄSTE:



articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox